Skip to content

Bezahlbarer Wohnraum in Metzingen, dafür engagiert sich die

Das sind wir!

Metzinger Bürgerinnen und Bürger haben die “Communia Bürgerstiftung für bezahlbaren Wohnraum in Metzingen" vor einiger Zeit gegründet.

Die Stiftung nutzt das bewährte Mittel des Erbbaurechts zur Schaffung von bezahlbaren Wohnungen. Wir freuen uns auf Zustiftungen bzw. Spenden, um Grundstückskäufe und Bauprojekte zu finanzieren und zu realisieren.

Mehr über die Bürgerstiftung

Hier auf unserer Seite finden Sie Informationen zum Team und zur Tätigkeit der Stiftung, zu den Partnern, die sich mit ihrer Kompetenz einbringen, zu den Projekten und wie Sie sich als interessierter Bürger bzw. als Unternehmen engagieren können.

Die Tätigkeit der Stiftung ist unabhängig von jeglicher politischer Einflussnahme.

Aufbauarbeit

Der Aufbau der Communia wird betreut durch die Stiftung trias mit Sitz in Hattingen an der Ruhr. Sie verfolgt sehr ähnliche Ziele wie die Stiftung Communia. Die finanziellen Zuwendungen der Metzinger Bürgerschaft an die Communia stehen bereits jetzt ausschließlich für die Aktivitäten der Stiftung in Metzingen zur Verfügung.

Aktuelles & Neuigkeiten

Veranstaltungen

Der Vorstand

Ihre Ansprechpartner

Die Vorstände der Communia sind Ihre Ansprechpartner für Projekte, Spenden und Zustiftungen.
JacqulineLohde

Jacqueline Lohde

Vorsitzende des Vorstandes

Frau Lohde ist Architektin und Erste Bürgermeisterin der Stadt Metzingen.

„Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ist ein Thema, das inzwischen die Mitte der Gesellschaft erreicht hat. Wir müssen in einer gemeinsamen Anstrengung dringend Lösungen nicht nur für Bedürftige, sondern auch für junge Familien schaffen.“

UlrichGaertner

Dr. Ulrich Gärtner

Vorstand

Herr Dr. Gärtner ist Bürger der Stadt Metzingen und Dozent an der Hochschule Esslingen in der Fakultät Maschinenbau.

„Die Arbeit der Stiftung Communia greift ein Thema auf, das für den sozialen Frieden in der Stadt Metzingen immer bedeutsamer wird. Die aktive Unterstützung der Stiftung ist daher eine wichtige Bürgeraufgabe.“

Vorstand-ChristianToschka-CommuniaMetzingen

Christian Toschka

Vorstand

Herr Toschka ist Mitarbeiter der Kreissparkasse Reutlingen und dort Kreditanalyst.

„Die Mitarbeit in der Stiftung Communia ermöglicht mir, mich in meiner Heimatstadt Metzingen für das immer drängender werdende Thema des bezahlbaren Wohnraums zu engagieren. Als Christ ist das für mich außerdem gelebte Nächstenliebe.“

Unser Beirat

Angela Beyer-Brühl

Wolfgang Brodbeck

Angelika Engelhart

Oliver Göder

Jan Phillip Scheu

Ingrid Walter-Kühfuß

So werden Sie

Jeder Betrag hilft!

Sie können die Arbeit der Stiftung als Bürger, Stiftung oder Firma aktiv unterstützen.

Durch Spende oder Zustiftung vergrößern Sie das Vermögen der Communia, so dass bald weitere Grundstücke erworben werden können. Sie können als Bürger auch bei der Gestaltung künftiger Projekte ehrenamtlich mitarbeiten. Firmen und Stiftungen können ihr Engagement werbewirksam in ihren eigenen Medien nutzen.

Communia kann das Engagement – mit Ihrem Einverständnis – in ihren Veröffentlichungen erwähnen.

Zustiften ist einfach.

  • jeder Betrag hilft ab 500 Euro als Stiftungsbetrag
  • kleinere Beträge kommen auch der Stiftung als Spende zugute
  • gemeinsam effizienter helfen
  • Vermögen bleibt erhalten
  • testamentarische Verfügungen sind möglich zugunsten der Stiftung
  • steuerliche Vorteile
  • kein Zeitaufwand

Unsere

Die von Communia durchgeführten Projekte sollen vorrangig im Stadtgebiet Metzingen entstehen, da in Zentrumsnähe der Bedarf an Wohnungen am größten ist. Dies gilt insbesondere für Wohnanlagen, die familien- und altersgerecht sind. Das generationenübergreifende Wohnen ist ein Kernthema der Communia und fließt in alle ihre Planungen ein.

Ihre

Zur Tätigkeit der Wohnraumstiftung Communia werden uns häufig Fragen gestellt, die wir auf diesem Teil unseres Internetauftrittes gerne beantworten möchten. Durch Anklicken der jeweiligen Frage gelangen Sie zur dazugehörigen Antwort. Sollten Ihre Fragen damit nicht beantwortet sein oder möchten Sie auf eine persönliche Information durch uns nicht verzichten, senden uns bitte eine Mail über die Seite „Kontakt“ oder rufen Sie uns einfach an. Wir nehmen dann gerne Kontakt mit Ihnen auf.

Die Communia Bürgerstiftung für bezahlbaren Wohnraum in Metzingen wurde 2016 auf Anregung der Ersten Bürgermeisterin der Stadt Metzingen, Frau Jacqueline Lohde, mit Hilfe von interessierten Bürgerinnen und Bürgern gegründet.

Die Stiftung verfolgt das Ziel, den sozialen Frieden in der Stadt Metzingen zu unterstützen und zu festigen. Dazu ist Communia in einer Vielzahl von gemeinnützigen Projekten tätig. Der wesentliche Tätigkeitsbereich ist die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Die Stiftung setzt Zustiftungen der Metzinger Bürgerinnen und Bürger und von ortsansässigen Unternehmen für diesen Zweck gezielt und für die Zustifter nachvollziehbar ein. Erträge der Stiftung sind entsprechend ihrer Satzung ausschließlich für soziale Zwecke zu verwenden.

Die Communia ist eine treuhänderisch geführte Stiftung. Sie finanziert sich ausschließlich durch Zustiftungen und die Erträge aus Vermietung und Verpachtung. Damit ist sie in ihren Entscheidungen unabhängig und eigenständig.

Die Satzung der Communia wurde in Zusammenarbeit mit der Stiftung trias erstellt. In der Satzung werden die Rechtsform der Stiftung, ihr Zweck, die Art der Vermögensanlage, die Organisation und die Regelungen für die Zuständigkeiten innerhalb der Stiftung festgelegt.

Die Satzung wurde von der staatlichen Stiftungsaufsicht geprüft und genehmigt. Diese Prüfung ist Voraussetzung für die Anerkennung der Gemeinnützigkeit

Die Communia Bürgerstiftung für bezahlbaren Wohnraum in Metzingen wurde mit Unterstützung der Stiftung trias gegründet. Zur Vereinfachung des Verfahrens erfolgte die Gründung als Treuhandstiftung unter dem Dach der Trias. Dadurch konnte die Communia ihre Arbeit schneller aufnehmen

Die Stiftung trias betreut die Communia in der Gründungsphase. Da die Communia in dieser Zeit Teil der Stiftung trias ist, ist die Stiftung trias für die Zustifter und Investoren der vertragliche Ansprechpartner. Alle Zustiftungen, Grundstückskäufe und sonstige finanziellen Transaktionen werden allerdings klar abgegrenzt der Communia zugeordnet.

Zurzeit profitiert die Communia stark von der fachlichen Kompetenz und den Netzwerken der Stiftung trias. Die Vertragsverhandlungen im Rahmen der Zustiftungen und Grundstückskäufe werden von der Rechtsberatung der trias begleitet. Mit zunehmender Erfahrung wird die Communia die Stiftungsgeschäfte mehr und mehr übernehmen.

Ziel ist, die Communia so bald wie möglich als selbstständige Stiftung zu führen.

Nein, Communia ist unabhängig von der Stadtverwaltung Metzingen.

Die Initiative zur Gründung der Communia ging zwar von der Ersten Bürgermeisterin, Frau Jacqueline Lohde, aus. Es wurde jedoch von Anfang an angestrebt, eine Rechtsform für die Förderung des bezahlbaren Wohnraums zu finden, die sich unabhängig von den lokalen politischen Kräfteverhältnissen entwickeln kann. Eine weitere Zielsetzung dieser Gründung war von Beginn an, ein Instrument zu schaffen, das den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Metzingen die Möglichkeit bietet, direkt einen Beitrag zur Verbesserung der Wohnraumsituation in Metzingen zu leisten.

Dieses Ziel soll ohne die Beeinflussung durch Vorgaben Dritter erreicht werden, um eine möglichst große Kontinuität des Handelns zu erreichen.

Die Bürgerstiftung Communia ist eine Treuhandstiftung innerhalb der Stiftung Trias.

Damit ist der Ansprechpartner für alle vertraglichen Angelegenheiten die Stiftung Trias. Dies gilt auch für die Zustiftungen, die an die Wohnraumstiftung Communia gehen. Der Vorstand der Communia wird von der Stiftung Trias beratend begleitet, bis die Wohnraumstiftung Communia ihren Geschäftsbetrieb selbstständig durchführen kann.

Der Vorstand der Communia berät Zustifter und informiert sie über die Aktivitäten der Communia in Metzingen.

Die Bürgerstiftung Communia wird als Stiftung öffentlichen Rechts von der Stiftungsaufsicht regelmäßig kontrolliert. Bei diesen Kontrollen wird darauf geachtet, dass der gemeinnützige Stiftungszweck mit dem zur Verfügung stehenden Stiftungskapital erfüllt wird.

Innerhalb der Communia werden die Geschäfte durch den Vorstand geführt. Dieser berichtet in regelmäßigen Abständen an den Beirat der Stiftung, der sich aus Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Metzingen zusammensetzt.
Die Zustifter werden regelmäßig über den Fortschritt der laufenden Projekte informiert, um ihnen eine anschauliche Kontrolle über die Verwendung ihrer Zustiftungen zu ermöglichen.

Eine weitere Kontrolle der Stiftung findet jährlich durch die zuständigen Finanzbehörden statt

Die Zustiftungen an die Bürgerstiftung Communia dienen dem Aufbau des Stiftungskapitals, dass dann entsprechend der Stiftungssatzung für den Ankauf von Baugrundstücken verwendet wird.
Diese Grundstücke werden dann Investoren in Erbbaupacht überlassen, damit diese dort bezahlbaren Wohnraum errichten können. Die Pachtverträge, die die Investoren mit der Communia schließen, legen die Nutzung des geschaffenen Wohnraums fest.

Ziel der Vereinbarungen ist, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und dauerhaft zur Verfügung zu stellen. Spekulationen, wie sie nach dem Ablauf von steuerlichen Bindungsfristen üblich sind, werden so vermieden. Da die Erbpachtverträge mit Laufzeiten von bis zu 99 Jahren abgeschlossen werden, ist der geschaffene Wohnraum auf lange Zeit für den gewünschten Zweck gesichert.

Die Bürgerstiftung Communia hat bereits ein erstes Baugrundstück erworben.

Die Bebauung dieses Grundstücks wird zurzeit durch die Communia geplant. Die Antrags- und Genehmigungsverfahren werden noch bis 2020 in Anspruch nehmen. Unmittelbar nach Erteilung der Baugenehmigung soll mit den Ausschreibungen der Gewerke begonnen werden. Ziel ist, dort im Jahr 2022 die ersten Wohnungen bezugsfertig zu haben.

Parallel zu diesem ersten Projekt erfolgen bereits Planungen für weitere Grundstückskäufe, um dem drängenden Problem des Wohnraummangels gerecht zu werden.

Die Geschwindigkeit, mit der weitere Käufe erfolgen können, hängt von den erhaltenen Zustiftungen und den erzielten Erbpachterträgen ab.

Ja, die Wohnraumstiftung Communia achtet darauf, dass die Zustifter immer über den aktuellen Stand der Wohnbauprojekte informiert werden. Damit ergibt sich für die Förderer der Stiftung eine transparente Darstellung der laufenden Aktivitäten.

Die Öffentlichkeitsarbeit ist ein wichtiger Teil der Arbeit der Stiftung, da sie über die Information der Öffentlichkeit für die Schaffung bezahlbaren Wohnraums wirbt.

Den Zustiftern stehen neben den veröffentlichten Informationen die Vorstände der Communia als Ansprechpartner persönlich zur Verfügung.

Ja, die Wohnraumstiftung Communia sorgt über die Erbpachtverträge dafür, dass die Wohnungen nach sozialen Gesichtspunkten vermietet werden.

Die Auswahl der Mieter erfolgt durch den Betreiber der Wohnanlage im Rahmen der rechtlichen Bindungen des Erbpachtvertrages.

Neben der finanziellen Bedürftigkeit wird auch auf eine gute Mischung der Generationen und Familiengrößen geachtet, um ein stabiles und gut funktionierendes Sozialgefüge in den Wohnanlagen zu erreichen.

Nein, dies ist aufgrund der Satzung der Wohnraumstiftung Communia nicht möglich.

Damit wird der einmal geschaffene Wohnraum jeglicher Spekulation entzogen. Aufgrund der jeweils abgeschlossenen Erbpachtverträge sind die Investoren verpflichtet, die Wohnungen zu bezahlbaren Bedingungen zu vermieten.
Durch die Unabhängigkeit der Stiftung von der Einflussnahme Dritter erfolgt somit die Bewirtschaftung des geschaffenen Wohnraums ausschließlich unter Wahrung des Stiftungszweckes der Communia.

Verstößt ein Investor gegen die im Erbpachtvertrag getroffenen Regelungen, geht das Eigentum an der Wohnanlage automatisch entsprechend den Reglungen des Erbbaurechtvertrages an die Wohnraumstiftung Communia über.

Mögliche Projektpartner sind Baugenossenschaften, private Interessentengruppen oder auch Investoren mit Zielen, die sich mit den Zielen der Communia decken.

Da die Wohnbaustiftung Communia als gemeinnützig anerkannt ist, werden die Zustiftungen an die Communia steuerlich wie Spenden behandelt. Die Zustifter erhalten eine Spendenbescheinigung und können damit ihre Zustiftung steuerlich geltend machen.

Dabei gilt bei Zustiftungen folgende steuerliche Besonderheit, die im Einkommensteuergesetz wie folgt geregelt ist:
„Privatpersonen, Einzelunternehmen und Personengesellschaften können Zuwendungen in den Vermögensstock einer Stiftung auf Antrag im Jahr der Zuwendung und in den folgenden neun Veranlagungszeiträumen mit bis zu einem Gesamtbetrag von einer Million Euro als Sonderausgaben geltend machen (§ 10b Abs. 1a EStG, § 9 Nr. 5 S. 3 GewStG).“

Zustiftungen sind automatisch zweckgebunden und fließen zwingend dem Stiftungskapital zu. Damit haben die Zustifter die Sicherheit, dass ihr finanzielles Engagement genau dort wirken kann, wo sie es wünschen.

Unsere

Communia freut sich über Zustiftungen und Spenden. Alle Zuwendungen unterstützen die Realisierung von bezahlbaren Wohnraum in Metzingen. Wir werden bereits von folgenden Unternehmen unterstützt.

Ihr zu uns